07.05.2020

Helf denne, die et bruche

von Coloniacs in Nachrichten


Bereits zu Beginn der schwierigen Zeit rund um Corona haben wir nach Möglichkeiten gesucht, Menschen zu unterstützen, die am härtesten von der Krise betroffen sind. Als eine der frühen Maßnahmen wurde der Großteil der Einrichtungen geschlossen, die den wohnungslosen und bedürftigen Menschen unserer Stadt sonst als Anlaufstelle dienen.
Das Erzbistum Köln reagierte schnell und öffnet seitdem fast täglich die Pforten des Priesterseminars in der Innenstadt für einen würdevollen Empfang und eine warme Mahlzeit.
Auch wir fanden dort mit unserem Anliegen, eine helfende Hand anzulegen, offene Türen vor. Und so konnten wir, gemeinsam mit unseren Freunden von der Wilden Horde, in den vergangenen drei Wochen mit bis zu 30 Ultras den Schichtdienst der freiwilligen Helfer*innen vor Ort unterstützen.

Zeitgleich konnten wir als Gruppe etappenweise ca. 300 selbstgenähte und aus Spenden generierte Mund-Nase-Masken an die Gäste verteilen. Diese dienen nicht nur als Infektionsschutz, sondern für viele Menschen in diesen Zeiten auch als essentielle Zugangsberechtigung zu öffentlichen sanitären Anlagen.

Unser Dank richtet sich an alle weiteren Helfer*innen und an alle zuständigen Mitarbeiter*innen des Erzbistums Köln für die unkomplizierte und angenehme Zusammenarbeit. Auch dafür, dass man in zahlreichen Gesprächen aufeinander zugehen und beiden Seiten vielleicht auch das ein oder andere Vorurteil abbauen konnte.


27.04.2020

Lesestoff – Kallendresser #2

von Coloniacs in Nachrichten


Die Corona-Pandemie läuft nach wie vor und auch wenn die ersten Lockerungen eingetreten sind, ist in Zeiten von Maskenpflicht und angedachten Geisterspielen nicht an Normalität zu denken. Wir hoffen, dass wir euch mit dem Kallendresser #2, der ersten Ausgabe, die durch Coloniacs veröffentlicht wurde, einen kleinen Lichtblick verschaffen können.
Viel Spaß beim Lesen!

Kallendresser#02


17.04.2020

Aggi, eine von uns. Mach et joot!

von Coloniacs in Nachrichten


Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass Aggi von uns gegangen ist, was bei uns große Bestürzung ausgelöst hat. Aggi war ein kölsches Original. Sie setzte sich als Wirtin des Berg Krug für ein bedrohtes Kölner Kulturgut ein: die Eckkneipe. Wir durften dort über die letzten Jahre hinweg immer wieder zu Gast sein und Aggi war stets die beste Gastgeberin, die wir uns wünschen konnten.
Sie hatte immer ein offenes Ohr, das Herz am rechten Fleck und nicht selten auch mal die Spendierhosen an. Sie war eine glühende FC-Anhängerin, was niemand übersehen konnte, der schon einmal im Berg Krug zu Gast gewesen ist. Dort verfolgte sie jedes Spiel unseres Vereins im großen Kreis ihrer Stammgäste. Sie war aber auch immer offen dafür, kontroverse Themen rund um den FC mit uns zu diskutieren und hier auch andere Sichtweisen zu akzeptieren. All das verbindet uns mit ihr und wird ihr für immer einen Platz in unserer Erinnerung und unseren Herzen sichern.
Nicht nur wir, sondern auch ihre Angehörigen und die große Berg-Krug-Familie werden sie sehr vermissen. Wir sprechen ihnen allen aus tiefstem Herzen unser Beileid und unsere Anteilnahme aus.

Ruhe in Frieden Aggi. Alle Jläser huh!


16.04.2020

Quarantäne für den Fußball – Geisterspiele sind keine Lösung!

von Coloniacs in Nachrichten


Die Frage, wann und in welcher Form wieder Profifußball gespielt werden darf, wurde in den vergangenen Tagen und Wochen viel diskutiert. In der nach wie vor teils unübersichtlichen gesellschaftlichen Situation wurden von verschiedenen Akteuren eine Vielzahl ethischer, epidemiologischer und anderer Argumente ins Feld geführt. Im Folgenden möchten wir uns, als bundesweiter Zusammenschluss der Fanszenen und mit Blick auf die DFL-Vollversammlung, zu dem Thema äußern: (mehr…)


27.03.2020

Lesestoff – Kallendresser #1

von Coloniacs in Nachrichten


Da wir wissen, wie zäh die Zeit momentan zuhause rumgehen kann, haben wir überlegt, wie wir einen kleinen Beitrag zum Zeitvertreib leisten können. Also haben wir uns entschlossen, euch nach und nach kostenlos die bisherigen Ausgaben unseres Fanzines “Kallendresser” zur Verfügung zu stellen. Wir beginnen mit dem Kallendresser #1, der noch als Fanzine der Sektion Müngersdorf, ihrer Zeit Sektion der Wilden Horde, erschienen ist.
Viel Spaß beim Lesen!

Kallendresser #1


« ZurückVor »